Schulträgerverein
vlnr.: Sven Schneider, Katja Peschel, Andreas Eßlinger, Barbara Schilling, Bernd Bämsch, Norman Retzlaff

Wir engagieren uns im Schulträgerverein

  • weil wir Verantwortung für unsere Zukunft, unsere Kinder und unsere Region übernehmen müssen.
  • weil gute und individuelle Bildung kein Luxus sein sollte, sondern Standard und Grundrecht.
  • weil Bildung mehr ist als reine Wissensvermittlung.
  • damit eine Oberschule in der Stadt bleibt.
  • weil auch eine kleine Schule im ländlichen Raum, mit engagierten Lehrern, engen Kontakten zu den Eltern, Verbindungen zur Wirtschaft und viel Herzblut für Kinder und Jugendliche mithelfen kann, dass aus Kindern Persönlichkeiten werden.
  • weil das Leben mit Kindern und deren Entwicklung auch in kleineren Orten in ländlichen Regionen erhalten bleibt.

Mitglieder des Schulträgervereins Weißenberg e.V.

Name Jahrgang Beruf Funktion im Verein
Norman Retzlaff 1976 Rechtsanwalt Vorstandsvorsitzender
Sven Schneider 1968 Dipl.-Ing. Maschinenbau Vorstand, stellv. Vorsitzender und Kassenwart
Katja Peschel 1968 Lehrerin Vorstand
Barbara Schilling 1961 Zahnärztin Mitglied, Öffentlichkeitsarbeit
Bernd Bämsch 1961 Architekt und Bauingenieur Mitglied, Bauliches
Andreas Eßlinger 1968 Stadtkämmerer Mitglied, Finanzen

Über die Arbeit des Schulträgervereins Weißenberg e.V.

Unsere Freie Mittelschule Weißenberg wird durch den Schulträgerverein Weißenberg e.V. geführt und getragen. Häufig bekommen wir die Frage gestellt, was der Verein eigentlich macht. Zunächst stellten wir uns die Frage: "Wollen wir auch zukünftig eine Mittelschule in Weißenberg?" Mit deren positiver Beantwortung und dem Wie in Form einer "Freien Mittelschule Weißenberg" in Trägerschaft des Schulträgervereins Weißenberg e.V. ergaben sich sehr schnell auch die neuen Aufgaben, welche mit der Zeit stetig zunahmen.

Anfangs waren viele Leute von unserer Idee einer Freien Schule in Weißenberg zu überzeugen, die uns tatkräftig, inhaltlich oder finanziell unterstützen. Nachdem uns dies gelungen war, galt es die entsprechenden behördlichen Genehmigungen einzuholen und das Schulgebäude für den Start mit der ersten 5. Klasse flott zu machen. Dabei musste auch das Personal, also unsere Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gesucht und ausgewählt werden. Seit dem Start der ersten Klasse fallen viele Verwaltungsaufgaben an. Im Grunde muss man sich die Aufgaben der Geschäftsführung eines Unternehmens vorstellen. Auch wir müssen uns mit Fragen rund um Finanzen, Personal, Marketing, Immobilien und die künftige Ausrichtung der Schule beschäftigen, um weiterhin unseren Schülern einen guten Start in Ihre Zukunft zu ermöglichen.

Dank unseres sehr guten Mitarbeiterteams werden nun die schulischen Aufgaben weitestgehend selbstständig wahrgenommen, was unsere Arbeit wesentlich erleichtert. Messen lässt sich unser aller Arbeit an den jeweils hohen Schüleranmeldezahlen sowie den erfolgreichen Abschlüssen der Abgangsklassen.

Neben diesen alltäglichen Verwaltungsaufgaben beschäftigenwir uns gegenwärtig intensiv mit der Planung und Umsetzung des neuen Schulgebäudes sowie der Beschaffung des notwendigen Eigenkapitals zur Finanzierung dieses Projekts.

Durchschnittlich beschäftigt sich der dreiköpfige Vorstand, der die Tätigkeit ehrenamtlich ausübt, circa 10 bis 15 Stunden in der Woche mit Aufgaben rund um unsere Schule.

www.kinder-in-weissenberg.de